Dienstag, 31. Januar 2017

Rezension Frostkuss-Jennifer Estep

Seiten: 373 
Preis: 9,99 Taschenbuch 
Autorin: Jennifer Estep 
Wo kann man es kaufen?: Amazon
ISBN: 978-3-492-28031-0
Verlag: Piper 

Inhalt 

Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.

Meine Meinung

Ich muss sagen, ich war am Anfang des Buches wirklich sehr sehr skeptisch, da ich vorher noch nie ein wirkliches Fantasy Buch mit Göttern und Mythen gelesen habe. Ich bin auch nie davon ausgegangen, das mich so etwas auch wirklich interessiert oder ich mich aufraffen kann, sowas überhaupt zu lesen. Nachdem mir das Buch allerdings wärmstens empfohlen wurde, war mir klar, dass ich es einfach lesen musste. Das Buch hat mich nach den ersten Seiten einfach schon volkommen gepackt. Ich habe mich in der Geschichte von Gwen Frost einfach verloren. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht. Ich konnte mich sehr gut in die Hauptprotagonistin hineinversetzten. Gwen ist zurückhaltend, versteckt sich hinter ihren Kapuzenpullis. Sie ist eine unglaublich sympathische Protagonistin und ich habe sie schon von Anfang an ins Herz geschlossen, genau wie Grandma Frost. Noch so viele andere waren mir unglaublich sympathisch wie beispielsweise Daphne und Carson (Schüler auf der Academy). Kommen wir nun auch zu dem womöglichst spannendsten Teil, Logan Quinn. Hach ja der sexy Junge, mit den Muskeln, der im Buch auftaucht und bei dem man einfach Herzklopfen bekommt. Genau so kann man sich das vorstellen, denn so ist es bei mir abgelaufen. Logan tauchte auf und ich war hin und weg. Mein Grinsen wollte einfach nicht mehr aus meinem Gesicht verschwinden. Logan ist der Bad Boy des Buches, er ist gefährlich, aber Gwen spüt etwas in seiner Nähe, was sich langsam entwickelt. Immer wenn Logan im Buch auftaucht, kann ich ein kleines Quietschen einfach nicht unterlassen. Er ist der erste männliche Protagonist überhaupt, der mich wirklich in das Buch hineinzieht. Ich muss auch zugeben, ich warte wirklich immer darauf, dass er auftaucht damit ich wieder Quietschen kann. :-D Die Spannung hielt von Anfang an, bis zu Ende und es wurde nie langweilig. Ich hätte einfach jede Sekunde des Tages nur dieses Buch lesen können.

Fazit

Mir hat das erste Buch der Mythos Academy unglaublich gut gefallen, ich habe mich in das Buch verliebt, ich habe mich in Logan verliebt, eigentlich in so ziemlich alles. ICH KANN DAS BUCH NUR WEITEREMPFEHLEN!   
Natürlich vergebe ich 5 von 5 Büchern! 

"Alles an Logan schrie "gefährlicher Rebell", von seinem dichten, tintenschwarzen Haar, über seine strahlend blauen Augen, bis hin zu der schwarzen Lederjacke, die seine breiten Schultern noch betonte. Natürlich, er war sexy..."  




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen